Sinn oder Unsinn. Was ist, wenn es Gott wirklich gibt? (Teil 3)

Heute geht es um Gott und was für einen Sinn es hat, wenn es ihn dann doch gibt. Ich stelle zu Beginn dieses Beitrags gleich einmal eine Behauptung auf. Ich denke, dass jeder, der schlau genug war, seinen Computer zu bedienen und auf dieser Seite zu landen, auch schlau genug ist, sich vorzustellen, was wäre, wenn es Gott wirklich gibt. Und wenn Du, lieber Leser, sogar noch ein bisschen schlauer bist, als jeder, dann ist das eine sehr gute Voraussetzung für diesen Text.

Ich werde dir heute keine Argumente um die Ohren hauen, warum die Existenz von Gott für mich Sinn macht. Es gibt genug Argumente dafür, aber ich bin auch fair genug zuzugeben, dass es auch Argumente dagegen gibt. Darum geht es mir hier aber nicht. Das biblische Prinzip von Glauben ist ganz einfach: erst glauben, dann schauen. Das bedeutet also, dass ein gläubiger Mensch kein dümmliches Schaf auf einer schmelzenden Eisscholle ist, sondern dass er sich zuerst entschieden hat zu glauben und das zu einer felsenfesten Gewissheit und einem Lebenssinn geworden ist.

Mein Wunsch für dich ist jetzt, dass du dir einmal überlegst, was sich für dich ändern würde, wenn es Gott wirklich gäbe. Und das solltest du auch tun, wenn du bereits Christ bist. Denn ich merke immer wieder, wie es meine Entscheidungen, meine Beziehungen, ja mein Leben verändert, wenn ich dieser Frage wirklich nachgehe. Ich komme dabei  auf folgende Punkte zurück:

 

Dein Leben hat einen Sinn.

Wenn es Gott wirklich gibt und zwar so, wie er in der Bibel beschrieben wird, dann gibt es keine Zufälle. Dann hat dich jemand ausgedacht, erschaffen und an einen Ort gebracht, wo du gebraucht wirst. Dann liest du das hier jetzt in diesem Moment, weil das alles zu einem großen wunderbaren Plan gehört. Wenn es Gott wirklich gibt, dann weißt du in jedem Augenblick, dass du am richtigen Ort bist, weil du an einer Hand gehst, die dich auf sicheren Wegen führt. Wenn du an Gott glaubst, dann lebst du das Leben, was schon immer für dich geplant war. Das beste Leben überhaupt.

 

Du brauchst dir keine Sorgen zu machen.

Wenn da ein Gott ist, der alles erschaffen hat, warum solltest du dich darum sorgen, was du isst, was du anziehst oder ob du allein bist? Der Gott, der in der Bibel beschrieben wird, sorgt sich ohne Unterlass um JEDES seiner Geschöpfe (ja auch um einen Regenwurm, obwohl ich das nie ganz verstehen werde). Überleg doch einmal: wenn du dir einen Vogel auf dem Feld anschaust. Arbeitet der für sein Futter? Muss er sich seine Federn mühevoll zusammensuchen? Nein, er vertraut darauf, dass Gott sich um ihn kümmert. Es ist irgendwie schon komisch (eigentlich tragisch): ein kleiner Vogel kriegt das hin, aber wir mit unsrem Superhirn nicht. Wenn es also Gott wirklich gibt, dann wirst du in deinem ganzen Leben immer genau das haben, was du brauchst. Das heißt nicht, dass es dir immer gefällt, aber es bedeutet immer das Beste für dich.

 

Deine Entscheidungen zählen. Du zählst.

In diesem Punkt ist es  wichtig, sich darüber Gedanken zu machen, was wäre, wenn es Gott nicht gäbe. Diese Gedanken kannst du hier weiterlesen. Auch wenn du vielleicht schon Christ bist, überleg trotzdem einmal. Wenn es Gott nicht gibt, warum strebst du dann nach Beziehungen, nach Zufriedenheit? Warum willst du dein Leben ändern, wenn du sowieso stirbst und nie wieder aufwachst? Was hat das für einen Sinn?

Wenn es allerdings einen Gott gibt, dann hat all dieses Streben seinen Ursprung darin, dass es etwas Besseres für uns gibt. Etwas, was wir eigentlich tief in uns wissen und was uns immer wieder anzieht. Deine Entscheidungen für oder gegen diese Veränderungen, die du dir wünschst, sind also, wenn es einen Gott gibt, sehr wichtig! Wenn es einen Gott gibt, ist dein Wunsch nach Veränderung (warum liest du eigentlich diese Seite hier?) seine Stimme, die zu dir spricht.

 

Das sind nur drei kleine Gedanken darüber, lieber Leser, was wäre, wenn es Gott wirklich gibt. Ich bin mir sicher, du hast noch einen ganzen Haufen voller weiterer Gedanken darüber, was wäre, wenn es Gott wirklich gibt. Ich möchte dich bitten, weiter darüber nachzudenken. Aber bitte folge einem Gedanken niemals nach: habe keine Angst! Denn wenn es Gott wirklich gibt, ist das eine gute Nachricht! Ich würde mich sehr freuen, wenn du erzählst, was du darüber denkst. Glaubst du an Gott? Schreib es in die Kommentare oder schick mir hier eine Nachricht. Aber egal, was du auch tust, nimm dir die Zeit und – THINK ABOUT IT!

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Schreibe einen Kommentar